Lakeside bei Dawanda

Folge mir!

Follow on Bloglovin

What's inside...

Frohe Ostern!
Seit Monaten ist dieser Blog verwaist und mancher wird...
Lakeside - 4. Apr, 18:00
Willkommen 2015!
Das alte Jahr ist Schnee von gestern ;-)! Das neue...
Lakeside - 1. Jan, 13:58
Perlen aus dem Buchhändleralltag...
Der Geist der Weihnacht - nun darf er endlich auch...
Lakeside - 24. Dez, 15:12
Perlen aus dem Buchhändleralltag...
Nun ist es ja schon fast geschafft! Nur noch 2 1/2...
Lakeside - 21. Dez, 11:56
Perlen aus dem Buchhändleralltag...
Der Advent ist da und damit die schönste Zeit...
Lakeside - 30. Nov, 18:23

Freitag, 13. März 2009

Hallo zurück / Hello back

Nach zwei Wochen quasi im Ausnahmezustand melde ich mich jetzt wieder zurück - noch nicht ganz wieder aus dem Alltag, aber doch schon beinahe. Aber der Reihe nach:
Mein letzter Eintrag war ja vom Umzugstag, aber so richtig begonnen hat das Chaos bereits ein paar Tage vorher. Damit nämlich, dass ich mir beim Packen und Streichen den ersten Hexenschuss meines Lebens zugezogen habe. Ganz super, wenn man unter Zeitdruck arbeitet, aber sonst würde es sich ja auch nicht lohnen! Mit viel Schmerztabletten und noch mehr Zähne Zusammenbeißen habe ich natürlich doch viel mehr Kisten gewuchtet, als gut für mich war und bin auch tapfer auf die Leiter gestiegen, um meine neue Wohnung erstmals ein bißchen bunter zugestalten. Eine rote Wand im Wohnzimmer, eine knallorangene in der Küche, eine moosgrüne im Sohnzimmer, vier gelbe im Tochterzimmer - meine Eltern würden sich im Grabe rumdrehen, wenn sie das sähen ;-).
Am Mittwoch vor dem Umzugsfreitag wurden dann die neugekauften Möbel geliefert, u.a. eine Abverkaufsküche in lauter Einzelteilen, die mein Liebster todesmutig zu einer Einbauküche zusammensetzen wollte/will (das ist ein Langzeitprojekt). Mit einer halbfertigen Küche kann ich leben, ohne den neuen Einbauherd, der beim Packen des Wagens vergessen worden war, schon schlechter; der wurde dann schließlich eine Woche später nachgeliefert. Am Umzugstag lief dann eigentlich alles soweit glatt und auch der Schnee ließ Gott sei Dank im Laufe des Vormittags nach. Am Abend war die neue Wohnung so voll, dass man sich kaum umdrehen konnte, aber der größte Teil der Sachen war drin, was schon mal ganz beruhigend war. Samstag und Sonntag waren dann dem Aufbau der Betten und diverser Schränke gewidmet. Es ist übrigens eine sehr interessante Erfahrung, wenn man Kisten auspackt, die man acht Monate zuvor gepackt hat. Meine Kinder waren bass erstaunt, wieviele Bücher ich besitze ("Waren die vorher auch schon alle da???") und für mich selbst ist es doch ein recht befriedigendes Gefühl, meine eigenen Sachen wieder um mich zu haben.
Mit der neuen Woche ging dann alles etwas langsamer voran, weil ich wieder arbeiten und die Kinder zur Schule mussten. Trotzdem habe ich jeden Abend fleißig ausgepackt und geräumt, so dass es wenigstens halbwegs wohnlich wurde. Die Quittung für die Schufterei bekam ich dann allerdings in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Wie angeflogen hatte ich plötzlich so massive Schmerzen im Bereich der Lendenwirbel, dass mir ganz schlecht war und ich mich kaum noch bewegen konnte. Sonntags früh verbrachte ich 2 1/2 Stunden in der Ambulanz des Krankenhauses, um eine Nierenkolik oder sonstige innere Ereignisse auszuschließen, um dann zu noch mehr Schmerzmittel und einem Besuch bei meinem Hausarzt verdonnert zu werden. Heute bin ich drei Spritzen und vier Krankheitstage weiter, wieder bei der Arbeit und es geht mir so lala. Immerhin hat sich das Chaos in der neuen Wohnung etwas gelichtet und ich fühle mich nicht mehr ganz heimatlos. Besonders stolz bin ich übrigens darüber, dass ich es geschafft habe, meine neue Telefonanlage samt DSL-WLan allein zu installieren (na ja fast allein, mit zwei nicht allzu langen Anrufen bei der Hotline *g*). Ab nächste Woche versuche ich es dann noch mal mit dem Alltag und vielleicht komme ich dann ja auch wieder zum Stricken.
----------------------------------------------
I hope you pardon me for giving you only a short summary of the above posting. I have a bad cold at the moment and I'm hardly able to think straightforward. I suppose I got it from my last week's three visits to the doctor's where I had to get injections for a bad lumbago, that I suffer from since the days before the move. You never know what you may take home from sitting in a doctor's waiting room! Actually the last two weeks were horrible, but I have come through the renovation of the new appartment and the relocation and little by little the new rooms are getting homely while I unpack the boxes that I packed 8 months ago. It's a long-term project along with my work, but it'll be okay and sometimes I will probably have more time again for knitting.

Suche

 

Zeit zum.....

Archiv

März 2009
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
25
27
28
29
31
 
 
 
 
 
 

Heute schon Besuch gehabt?

RSS Box

Status

Online seit 3982 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 20. Apr, 15:26

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)

twoday.net AGB

Meine Gadgets

facebook


Aktionen
Allgemeines
Die verstrickte Dienstagsfrage
Familienleben
Hexenküche
Impressum
Perlen aus dem Buchhändleralltag
Secret Pal
Stash
Strickereien
Stricktreffen
Über mich
Wollfee 6
Wollfee 8
Wollfee7
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren